The Emerald of Equator - Tita Salina (ID) und Irwan Ahmett (ID)

Recklinghausen Arkadien (ca. Grafenwall 1, 45657 Recklinghausen)

Das Künstlerduo Irwan Ahmett und Tita Salina wurde im Mai 2014 als Entwicklungshelfer aus Indonesien ins Vest eingeladen. Sie kommen selbst von einem Archipel im fernen Osten, das auf dem Äquator liegt. Ein Ort, an dem das ganze Jahr die Sonne scheint, wo ein Mosaik von Kulturen die Einzigartigkeit jeder Insel schmückt und Touristen aus aller Welt zu einem Besuch verführt. Irwan Ahmett und Tita Salina verlegen den Äquator mitten in die Innenstadt von Recklinghausen. Sie fanden bereits sieben imaginäre Inseln in der Stadt und stellten sie den Bürgerinnen und Bürgern in einer Reihe von Aktivitäten vor.


11. Mai 2014

The Emerald of Equator

Recklinghausen Arkadien (Grünfläche, Grafenwall 1, 45657 Recklinghausen)



Irwan Ahmett (geb. 1975) und Tita Salina (geb. 1973) arbeiten und leben in Jakarta, Indonesien, haben beide Grafikdesign studiert und vor 14 Jahren gemeinsam das Ahmett-Salina-Design-Studio gegründet. 2011 haben sie zum ersten Mal als Künstlerduo zusammengearbeitet. Ihr Schwerpunkt lag dabei auf urbanen Themen, insbesondere auf dem öffentlichen Raum. Sozialpolitische Probleme werden ihnen zu Quellen ihrer kreativen Arbeit. In den vergangenen drei Jahren haben sie mehrere autonome Projekte realisiert, waren an Auftragsprojekten beteiligt und wurden zu Residency-Programmen in Jakarta, Den Haag, Amsterdam, Istanbul, London, Sunderland, Singapur, Tokio, Berlin, im Ruhrgebiet und in Bergen eingeladen. In ihrer künstlerischen Praxis nutzen sie Situationen und Fundstücke, beziehen die Öffentlichkeit mit ein, reagieren auf Gewohnheiten der Bevölkerung, setzen sich mit sozialen Problemen auseinander und gehen manchmal sogar uralten Prophezeiungen nach – um die Ergebnisse dann spielerisch zu verarbeiten. Ahmett und Salina war es schon immer ein Anliegen, der Welt ihr Lächeln zurückzugeben. Sie sind davon überzeugt, dass Spielen eine Waffe sein kann!