Campus Stadt

Podiumdiskussion, Württ. Kunstverein Stuttgart, 29. Juli 2011, 19 Uhr

Zwischen Subversion und Komplizenschaft.
Kunst im Kontext urbaner Konfliktfelder und Öffentlichkeiten

mit
Jaroslav Andel, Harry Sachs, Janos Sugar, Ute Vorkoeper und Iris Dressler (Moderation)

Freitag, 29. Juli 2011, 19 Uhr
Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Seit spätestens den 1960er Jahren eignen KünstlerInnen sich den städtischen Raum als Handlungsraum an bzw. haben verschiedene Methoden der Einbindung heterogener Öffentlichkeiten erprobt. Die kritischen und widerständigen Potenziale der Kunst – im Hinblick auf urbane Konfliktfelder, gesellschaftliche Ein- und Ausschlüsse oder das Verhältnis zwischen Kunst und Öffentlichkeit – lassen sich dabei ebenso aufzeigen wie anzweifeln. So ist vielfach darauf hingewiesen worden, dass „Kunst im öffentlichen Raum“ sich leicht zum Komplizen von Gentrifizierungsmaßnahmen und Stadtmarketingkampagnen machen lässt, dass sie urbane gesellschaftliche Konflikte im schlimmsten Fall ästhetisch bzw. sozialromantisch verklärt. Eine selbstkritische Betrachtung künstlerischer, kuratorischer und institutioneller Praktiken der (Wieder-)Aneignung urbaner Umfelder ist zweifellos notwendig. Anstelle eines Rückzugs aus der urbanen Einmischung scheint es jedoch angebracht, die widerständigen Potenziale der Kunst und der diesen Potenzialen innewohnenden Grenzen, Dilemmata und Konflikte immer wieder neu zu verhandeln: als Teil einer künstlerischen Praxis, die die eigenen Widersprüche und Lücken nicht verleugnet, sondern angreifbar macht.

An diesen Fragestellungen und Überlegungen setzt das Podium Zwischen Subversion und Komplizenschaft an. Zu den drei PodiumsteilnehmerInnen, die ihre Positionen in kurzen Statements vor und zur Diskussion stellen, zählen die Kuratorin Ute Vorkoeper (Hamburg), Leiterin des Projektes Akademie einer anderen Stadt (2009–2011, www.mitwisser.net), das im Rahmen der IBA (Internationale Bauausstellung) Hamburg stattfindet; der Künstler Harry Sachs, Kodirektor von KUNSTrePUBLIK e.V. (Berlin) und Mitinitiator des Projektes Skulpturenpark Berlin_Zentrum (www.skulpturenpark.org); der ungarische Künstler Janos Sugar, der auf Grund einer künstlerischen Aktion im öffentlichen Raum zu fünf Monaten Haft (auf Bewährung) verurteilt wurde; sowie Jaroslav Anděl, künstlerischer Leiter des Kunstzentrums DOX in Prag (www.dox.cz).